In diesem Beitrag können Affiliate-Links verwendet werden. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für dich, wenn du meine Partnerlinks verwendest.

Bist du auf der Suche nach Ideen für einen Blognamen für einen neuen Blog? Hier findest du alles, was du wissen musst, um deinen Blognamen zu finden, der dir gefällt! Die Wahl eines Blognamens ist sehr wichtig, kann aber auch sehr schwierig sein.

Der Name deines Blogs ist der erste Eindruck, den du auf potenzielle Leser machst. Du möchtest einen Namen, der einprägsam und professionell ist und zu deinem Blog passt. Es ist auch wichtig, von Anfang an den richtigen Namen zu wählen. Den Namen deines Blog im Nachhinein zu ändern ist sehr mühsam! 

Ich weiss, dass es schwierig sein kann, den perfekten Blognamen zu finden. Ich stehe kurz vor der Gründung eines neuen Blogs und es war nicht ganz einfach den passenden Blognamen zu finden. Deshalb habe ich diese Liste mit Ideen und Tipps für Blognamen zusammengestellt, um dir zu helfen!

Im Folgenden findest du Strategien für das Brainstorming von Blognamen sowie ein paar wenige Beispiele für Blognamen von erfolgreichen Blogs in verschiedenen Nischen.

ÜBERPRÜFUNG DER VERFÜGBARKEIT VON BLOGNAMEN

Wenn du dir einen Blognamen ausdenkst, sollten du sicherstellen, dass der Domainname (die .com-Version des Namens) nicht bereits registriert ist.

Du kannst die untenstehende Verfügbarkeitsprüfung für Domänennamen verwenden, um zu sehen, ob der gewünschte Blogname verfügbar oder bereits vergeben ist:

Blognamen Domain prüfen

 

WIE MAN EINEN BLOG FÜR ANFÄNGER STARTET

Am Ende dieses Artikels habe ich eine Schritt-für-Schritt-Anleitung beigefügt, wie du deinen Blog in weniger als einer Stunde starten kannst, sobald du einen Blognamen ausgewählt hast.

Bloggen leicht gemacht:Wie du einen Blog startest - Schritt-für-Schritt

Hier sind die Tipps, wie du dir einen Blognamen ausdenken kannst, ohne lange zu überlegen!

Zu jeder Idee habe ich auch Beispiele von echten, erfolgreichen Bloggern beigefügt.

Namensfindung Blog

IDEEN FÜR BLOGNAMEN

  1. WÄHLE DEINE BLOG NISCHE

Als Erstes solltet du dich entscheiden, worüber du bloggen willst, auch bekannt als deine Nische. Dies kann bei der Wahl eines Namens für deinen Blog hilfreich sein.

Wenn du dich noch nicht für eine Nische entschieden hast, hole dir meine kostenlose Liste mit über 150 Ideen für Blog-Nischen. Damit erhältst du eine Fülle von Anregungen, worüber du bloggen könntest!

Sobald du deine Nische kennst, kann du einen Namen für deinen Blog wählen. Ein Name, der zu deiner Nische passt und die Leser sofort wissen lässt, worum es in deinem Blog geht.

  1. RECHERCHIERE DEINE KONKURRENTEN

Eine Möglichkeit, um Ideen für Blognamen zu finden, ist eine Recherche über deine Konkurrenten! Ein Blick auf ähnliche Blogs kann eine grossartige Inspirationsquelle sein.

Wenn du z. B. einen Reiseblog starten möchtest, google dazu einfach „beste Reiseblogs“, und es werden zahlreiche Listen mit Hunderten von beliebten Reiseblogs angezeigt. Du kannst diese Listen nach Ideen für Blognamen durchsuchen und auch Ideen für reise bezogene Wörter finden, die du in deinem eigenen Blognamen verwenden könntest.

 

  1. VERWENDE DEINEN EIGENEN NAMEN

Diese Idee für einen Blognamen ist die einfachste: Überlege, ob du deinen eigenen Namen für deinen Blog verwenden willst.  Die Verwendung deines vollständigen Namens ist eine gute Möglichkeit, deinen persönliche Marke zu etablieren.

Einige Beispiele für erfolgreiche Blogger, die ihren eigenen Namen verwenden, sind:

  • Melyssa Griffin (Business-Blog)
  • Laura Malina Seiler (Blog über Persönlichkeitsentwicklung)
  • Claudia Hamer (Blog übers Bloggen) 🙂

Wie du also siehst, kann die Verwendung deines eigenen Namens für jede Art von Blog funktionieren.

  1. VERWENDE DEINEN VORNAMEN

Wenn du nicht deinen vollständigen Namen als Blognamen verwenden möchtest, kannst du natürlich auch deinen Vornamen verwenden und ihn durch Wörter ergänzen.

Hier sind einige Beispiele für beliebte Blogs mit dieser Art von Namen:

  • Oh hey Vivi (Modeblog)
  • Linda Loves (Heimwerker- und Bastelblog)
  • Marlenes Sweetthings (Foodblog)

Du kannst deinen Namen ein Adjektiv voranstellen oder ihn in einen lustigen Reim oder eine Phrase verwandeln. Die Möglichkeiten sind hier endlos!

  1. KOMBINIERE EIN ADJEKTIV + SUBSTANTIV

Dies ist eine gute Formel für die Namensgebung eines Blogs, die du befolgen kannst. Wähle ein Adjektiv und ein Substantiv, die mit deiner Nische zu tun haben, und kombiniere sie! Um mögliche Wörter zu finden, die du verwenden kannst, denke zuerst an deine Nische und mache ein Brainstorming über einige Wörter, die damit zusammenhängen.

  • Little City (Reiseblog)
  • Zuckerfrei Essen (Lebensmittel-Blog)
  • Sparkojote (Finanzblog)

Bei dieser Art von Blognamen können Sie entweder nur ein Adjektiv und ein Substantiv verwenden oder ein Wort wie ‘Die, Ein, Mein, Unser, Dieses’, usw. an den Anfang stellen.

Blogname Liste

  1. VERWENDE DEINE IDENTITÄT.

Eine weitere Möglichkeit, einen Namen für deinen Blog zu finden, besteht darin, Elemente deiner eigenen Identität zu verwenden, um einen einzigartigen Namen zu finden, der zeigt, welche Art von Blog du hast

Einige Beispiele sind diese Blognamen:

  • Die Blondine im Ausland (Reiseblog)
  • Momof4 (Elternblog)
  • Mom in Zürich (Reiseblog)
  • Miss Broccoli (Foodblog)

Alle diese Blognamen lassen sofort erkennen, um welche Art von Blog es sich handelt, und zeigen gleichzeitig etwas von der Identität der Bloggerin.

Du kannst Aspekte in deine Identität einfliessen lassen, z. B. Persönlichkeit, Aussehen, Hobbys und Interessen, Wohnort und so weiter. Hier darfst du kreativ werden .

  1. MACHE EINEN SATZ DARAUS

Hier ist eine weitere Idee für die Benennung deines Blogs: Mache einen Satz daraus! Anstatt einen typischen Namen zu wählen, kannst du dir einen kurzen Satz oder eine Aussage für deinen Blognamen ausdenken.

Hier sind einige Ideen für Blognamen, die aus Sätzen bestehen:

Sätze wie diese sind einprägsam und machen den Namen denes Blogs einprägsam.

Hinweis: du solltest den Satz nicht zu lang machen! Eine gute Regel ist, den Namen deines Blogs auf maximal vier Wörter oder weniger zu beschränken. Sonst wird er zu langatmig!

  1. KOMBINIERE  EIN SUBSTANTIV + SUBSTANTIV

Eine weitere Möglichkeit, einen Blognamen zu finden, besteht darin, zwei Substantive, die mit deiner Blog Nische zu tun haben, in der Form „Wort und Wort“ zu kombinieren.

Willst du sehen, was ich meine? Einige Beispiele für Blogs dieser Art sind:

  • The Fashion Fraction (Modeblog)
  • Stylehäppchen (Hochzeitsblog)
  1. KREIERE DEIN EIGENES WORT

Um einen wirklich einprägsamen Blognamen zu finden, kannst du dein eigenes Wort erfinden.

Wenn dies gut gemacht ist, kann es einen extrem einprägsamen und einzigartigen Namen ergeben. Wenn du es schlecht machst (indem du ein Wort erfindest, das schwer auszusprechen ist oder nicht wirklich Sinn ergibt), könnte es deinem Blog schaden. Sei daher vorsichtig, wenn du dies tust!

Hier ist ein Blog mit erfundenen Namen:

  • Kuisin (Foodblog)

Wie du siehst, hat dieser Blog erfundene Namen, aber er ist clever und gibt dir sofort eine Vorstellung davon, worum es in dem Blog geht.

Tipp: Wenn du ein Wort für deinen Blognamen erfinden möchtest, solltest du es zuerst mit ein paar Leuten besprechen, um sicherzugehen, dass sie es „verstehen“ und es für sinnvoll halten. Siehe dazu auch weiter unten Punkt 3.

  1. BEGINNE DEN NAMEN MIT EINEM VERB

Das ist eine Idee, die mir bei der Namensgebung für Blogs inzwischen besonders gut gefällt. Im Grunde genommen verwendest du ein beschreibendes Verb, um einen Blognamen zu kreieren, der mit deiner Nische zu tun hat – das kann deutsch oder englisch sein.

Beispiele für solche Blognamen findest du in diesen Beispielen:

  • Travelita (Reiseblog)

Diese Arten von Namen sind sehr handlungsorientiert und können das Ergebnis zeigen, das du deiner Zielgruppe liefern wirst. 

Blognamen Generator

IDEEN FÜR BLOGNAMEN: WAS ZU VERMEIDEN IST

Nachdem ich nun einige Ideen für die Wahl eines Blognamens vorgestellt habe, folgen nun einige Dinge, die du bei der Namensfindung für deinen Blog vermeiden solltest.

  1. ER SOLLTE NICHT ZU LANG SEIN.

Ich habe dies bereits erwähnt, aber es lohnt sich, es zu wiederholen. Dein Blogname darf nicht zu lang sein, sonst ist er schwerer zu merken und auszusprechen. Die ideale Länge für einen Blognamen sind zwei oder drei einfache Wörter, wobei vier Wörter die Grenze sind, die du eher nicht überschreiten solltest.

  1. VERWENDUNG VON BINDESTRICHEN ODER ZAHLEN

Auch hier solltest du darauf achten, dass dein Blogname leicht zu merken und auszusprechen ist. Verwende keine Bindestriche („Fashion-Frenzy“) oder Zahlen („Ways 2 Make Money“) in deinem Blognamen, denn das sieht sehr unprofessionell aus.

Gerade dann, wenn der gewünschte Name schon vergeben ist, mag es verlockend sein. Aber es ist besser, einen neuen Namen zu wählen, als einen Namen mit Bindestrichen oder Zahlen zu wählen. 

  1. VERWENDUNG FALSCH GESCHRIEBENER WÖRTER

Auch hier gilt das Gleiche wie oben: Mach es am besten einfach nicht. Es mag im ersten Moment wie eine gute Idee erscheinen, aber du wirst deinen Namen immer wieder erklären müssen („Mein Blog heisst Kuisine, aber cuisine mit einem K…“). Es wird er wird nicht so professionell klingen oder leicht zu merken sein.

  1. EINE ANDERE ENDUNG ALS .COM WÄHLEN 

Wenn die von dir gewünschte Domänenname als .com vergeben ist, ist es vielleicht verlockend, eine andere Endung wie .net, .co oder .blog zu wählen.

Mach das bitte nicht! Diese alternativen Endungen sind weniger verbreitet, weniger professionell und schwerer zu merken. Die Endung .com ist der goldene Standard, und du bist besser dran, wenn du einen Namen wählst, der als .com verfügbar ist.

Alternative für den deutschsprachigen Raum: Wähle eine Endung .ch oder .de. Gerade wenn du eher regional bloggen möchtest, z.B. über das Landleben im Emmental, dann macht da eine .ch Endung absolut mehr Sinn, wie eine .com Endung. 

  1. DICH SELBST IN EINE SCHUBLADE STECKEN

Schliesslich solltest du bei der Wahl eines Blognamens auch bedenken, ob du dich mit diesem Namen in eine Schublade stecken lässt. Wähle daher keinen superspezifischen Namen, wenn du nicht möchtest, dass du dich dabei einschränkst. Wer weiss, vielleicht, ändert sich dein Schwerpunkt später einmal, oder du möchtest erweitern.

Der Blogname „Tipps zur Aktienanlage“ könnte zum Beispiel gut sein, wenn du NUR über Aktieninvestitionen schreiben willst. Was passiert aber, wenn du später über andere Finanz- oder Anlagethemen schreiben möchtest?

Vielleicht solltest du eher einen breiter gefassten Namen wählen, damit du später nicht extrem eingeschränkt bist, worüber du schreibst.

Ebenso solltest du keinen Namen wählen, aus dem du bald herauswachsen wirst. Der Name „Reisen mit Kleinkindern“ für einen Familienreiseblog ist natürlich passend und süss und auch einprägsam. Aber was passiert, wenn deine Kinder keine Kleinkinder mehr sind? Ein Name wie „Die Familie der Reisenden“ ist vielleicht besser geeignet.

>>> Lese dazu auch diesen Beitrag: Wie du den perfekten Blognamen findest

Name für Blog

IDEEN FÜR BLOGNAMEN: WIE DU DEINEN BLOG STARTEST

Hast du schon eine Idee für deinen Blognamen?

Super, dann geht es jetzt endlich los. Juppiiiii

Hier erfahrst du, wie du deinen Blog in kurzer Zeit starten kannst. 

>>> Lese dazu: Wie du einen Blog startest – Schritt-für-Schritt Anleitung

♥ GANZ VIEL SPASS BEIM BLOGGEN ♥

WEITERE BLOGGING-IDEEN

Du suchst nach weiteren Tipps und Ideen, die dir den Einstieg ins Bloggen erleichtern? Sehe dir auch folgende Beiträge an:

Bloggen leicht gemacht - verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletter und erhalte in (un)regelmässigen Abständen Blog- und Produktivitätstipps direkt in deinen Posteingang.

Diesen Beitrag auf Pinterest pinnen:

Namensfindung Blog


Step 1

In einem kostenlosen Erstgespräch (max 30min) schauen wir wo du stehst und was du genau brauchst. 

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.