In diesem Beitrag können Affiliate-Links verwendet werden. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für dich, wenn du meine Partnerlinks verwendest.

Ok, ich gebe es zu, als ich 2017 meinen Hamerlike Blog online gestellt habe, war ich nicht annähernd mit den Themen „Ziele setzen“ und „Pläne machen“ beschäftigt wie ich es jetzt bin. Damals habe ich einfach gemacht, ohne mir gross Gedanken darüberzumachen, was ich mit meinem Blog eigentlich erreichen möchte und was das Ziel dahinter ist. 

5 Jahre später bin ich um einige Erfahrungen reicher. Ich würde nicht nochmals so starten, wie ich es damals getan habe. Die Jahre haben mir gezeigt, dass es ohne Plan- und Zielsetzung wenig bis kaum Sinn ergibt, überhaupt zu starten, um langfristig erfolgreich zu bloggen.

In jedem Jahr und in jedem von uns steckt so viel Potenzial, so viel Spass und so viele Träume, die tatsächlich wahr werden könnten. Das Problem ist nur, dass sich so viele von uns (mein jüngeres Ich eingeschlossen) durch das Leben treiben lassen und diese endlosen Träume/Möglichkeiten/Ziele, die es zu ergreifen gilt, irgendwie nie ganz in Erfüllung gehen.

Ein deprimierender Gedanke, oder?

Aber die gute Nachricht ist, dass es eine Alternative gibt… und die lautet:

  • Setzte dir Ziele für dein Jahr.
  • Finde heraus, wie man diese Ziele ERREICHEN kann
  • Lege Schritte fest, um diese Ziele zu verwirklichen

 

Blog Ziele Brainstorming

 

Darum setzte ich jedes Jahr zu Beginn (oder manchmal auch noch im alten Jahr) meine Ziele, Ideen und Wünsche fest. Ich setzte mir übrigens keine Vorsätze für das neue Jahr, davon halte ich wenig, sondern bewusst Ziele. 

Finde nun auch du heraus, wie man diese Ziele ERREICHEN kann und welche tatsächlichen Schritte zu unternehmen sind, um diese Ziele zu verwirklichen.

Zu Beginn des Jahres ist auf meinem Hamerlike Blog immer ein Beitrag Dauerbrenner. VORSÄTZE VERSUS ZIELE SETZEN – WIE DU DIESE ERFOLGREICH UMSETZT! Wie im Beitrag geschrieben, habe ich damals ganz simple angefangen mit Hilfe der SMART-Methode mir Ziele für meinen Blog zu setzen. Heute habe ich mein System optimiert und davon berichte ich dir nun in diesem Beitrag hier. 

Denken einmal darüber nach…

Setze dich am besten hin und überlege dir, was du mit dem Bloggen erreichen möchtest (und in deinem Leben. Blog und Leben sind schliesslich eng miteinander verwoben). Schlüssle diese Ziele auf und finde heraus, wie du diese Dinge tatsächlich umsetzen kannst.  UND (das ist das Entscheidende) unternimm dann auch Schritte, um diese Dinge zu verwirklichen und deine Ziele zu erreichen.

Lese jetzt weiter, um meine Tipps zur Zielsetzung für Blogger im Jahr 2022 zu erhalten. Meine persönliche Empfehlung: Träume gross und sei bereit, diese Träume zu erreichen!

 

Dream Big - Blog Ziele setzen

MACH 2022 ZU EINEM ERFOLGREICHEN BLOG-JAHR

Um das Jahr 2022 so fantastisch und erfolgreich zu machen, wie du es dir erträumst, musst du etwas Arbeit investieren. Es wird sich lohnen. Folgendes musst du tun:

Schritt 1: Visualisieren – wie soll der Dezember 2022 aussehen?

Schritt 2: Brainstorming – all die Dinge, die du im Jahr 2022 erreichen möchtest.

Schritt 3: Bündle – welche Ziele passen zusammen?

Schritt 4: Ziehe Bilanz – was willst du im Jahr 2022 wirklich, wirklich erreichen?

Schritt 5: Ordne deine Ziele – was muss wann getan werden?

Schritt 6: Bewerte deinen Plan – Sei realistisch, kannst du das alles in einem Jahr schaffen?

Schritt 7: Starthilfe für 2022 – plane einige schnelle Erfolge für Januar ein.

Schritt 8: Finalisiere – Nehme letzte Anpassungen an deinen monatlichen Zielen vor.

Schritt 9: Action – setze deine monatlichen Ziele in die Tat um 

Schritt 10: Evaluieren – Überwache deine Ziele im Laufe des Jahres

Für diesen ganzen Prozess solltest du heute WENIGER ALS EINE STUNDE benötigen. (Plus ein bisschen Zeit für eine Überprüfung während des Jahres).

Denke einmal darüber nach

Eine Stunde könnte den Unterschied ausmachen, ob das Jahr 2022 DEIN BESTES BLOG-JAHR ÜBERHAUPT wird oder ob es ein bisschen „mau“ ist.

Das ist doch eine Stunde deiner Zeit wert, oder?

 

Make it happen

 

2022 DEIN ERFOLGREICHES BLOG JAHR –  KOSTENLOSE ARBEITSBLÄTTER ZUR ZIELSETZUNG

Um dir dabei zu helfen, das Beste aus dem Jahr 2022 herauszuholen, habe ich eine Sammlung von KOSTENLOSEN Arbeitsblättern für die Zielsetzung 2022 erstellt! Es gibt ein Arbeitsblatt für jede Aktivität in meinem Zielplanungsprozess für 2022. Beeile dich also und laden die Blätter herunter, damit du dich auf dein ERFOLGREICHES BLOG-JAHR 2022 vorbereiten kannst

 

 

SCHRITT 1: VISUALISIEREN – WIE SOLL DER DEZEMBER 2022 FÜR DICH AUSSEHEN?

OK let's go… Der erste Schritt des Prozesses macht wahrscheinlich am meisten Spass

Ich möchte, dass du für ein paar Minuten die Augen schliesst und dir vorstellst, wie das neue Jahr aussehen soll. Und vor allem, wie du dir den Dezember 2022 wünscht.

Was würdest du in deiner idealen Welt bis Dezember 2022 erreicht haben wollen? Wo wirst du sein? Wie wird dein Leben aussehen? Wie wird dein Blog aussehen?

 

Nutze deine Vorstellungskraft und erlaube dir, grosse Träume zu haben.

Was meine ich damit. Sich vorzustellen, wie grossartig die Dinge sein könnten. Du sollst dich hier nicht einschränken. Lass nicht zu, dass sich Zweifel oder Stimmen wie “aber das schaffe ich nie“ einschleichen. Gleichzeitig darfst du dich auch nicht verrückt machen. Es geht nicht darum zu denken „Nächstes Jahr möchte ich im Lotto gewonnen haben, den Hunger und den Klimawandel gelöst haben!” Ich hoffe, du verstehst, wie ich es meine. 

 

Dir fehlt es gerade an Ideen?

Hier sind ein paar, die dir den Einstieg erleichtern…

Inhalt: Welche Art von Inhalten wirst du im Jahr 2022 produzieren? Wird dein Blog eine neue Richtung einschlagen? Welche Inhalte wirst du aktualisieren? Wirst du im Jahr 2022 Facebook-Lives/Videoinhalte/Podcasts erstellen?

E-Mail: Wird 2022 das Jahr sein, in dem du endlich E-Mail Marketing in den Griff bekommst? Wirst du ein Opt-in erstellen (Freebie)? Eine Willkommens-Sequenz haben? Eine neue Art von Newsletter? Wirst du häufiger Newsletter versenden? Wie viele E-Mail-Abonnenten wirst du bis Ende 2022 haben?

Design: Wie wird dein Blog bis Ende 2022 aussehen? Siehst du das Jahr 2022 als ein Jahr, in dem du deinen Blog neu gestalten wirst? Wirst du auf ein neues Blog Theme wechseln? Ein neues Logo? Richtige Visitenkarten?

Produkte: Wirst du im Jahr 2022 ein neues Produkt entwickeln? Wenn ja, welches? Vielleicht einen Online-Kurs? Oder wird 2022 endlich das Jahr sein, in dem du einen Buchvertrag abschliessen wirst?

Gesponserte Beiträge: Welche gesponserten Beiträge möchtest du im Jahr 2022 machen? Welche Möglichkeiten würdest du dir wünschen? In welcher Art und Höhe soll dein Honorar sein, dass du verlangen möchtest?

Geld: Wie viel Geld wird dein Blog bis Dezember 2022 erwirtschaftet haben? Auf welche Weise wird dein Blog Geld verdienen? Wie wird sich dein Leben durch dieses Geld verändern?

Leben: Wie wird dein Privatleben Ende 2022 aussehen? Wirst du bis Ende 2022 genug verdient haben, um deinen normalen Job aufgeben zu können? Wird 2022 endlich das Jahr sein, in dem du abnehmen / dich organisieren / Spanisch lernen möchtest? Bist du offen und hast Mut zur Veränderung?

Produktivität: Wie gut wirst du bis Ende 2022 organisiert sein? Wirst du einen eigenen Arbeitsbereich haben? Welche Systeme und Programme würdest du gerne nutzen? Wirst du  einen Contentplan haben? Wirst du deine sozialen Medien automatisieren? Bist du Ende 2022 etwa in der Lage, einen VA zu beschäftigen?

Statistiken: Wie viele Besucher wird dein Blog bis Ende 2022 haben? In den sozialen Medien wirst du viele Follower haben?

Nimm dir  2-5 Minuten Zeit, um sich mit geschlossenen Augen vorzustellen, wie der Dezember 2022 aussehen wird! 

 

Habe ich meine Blog Ziele im Dezember erreicht?

 

SCHRITT 2:  BRAINSTORMING – ALL DIE DINGE, DIE DU 2022 ERREICHEN MÖCHTEST

Sobald du nun deine Augen wieder geöffnet hast, nimmst du dir ein leeres Blatt Papier – oder das BRAINSTORMING Arbeitsblatt aus meinen 2022 Zielsetzungs-Druckvorlagen und schreibst die Dinge auf, die du dir in deine Visualisierung vorgestellt hast. Schreibe auf, was dir sonst noch dazu einfällt. Halte dich nicht zurück. Träume gross. Hier geht es nicht darum, Prioritäten zu setzen oder realistisch zu sein – das kommt später.

 

Nutze, die obigen Fragen als Hilfe.

Hier sind ein paar Beispiele von mir vor ein paar Jahren, um dir ein Beispiel zu geben:

  • Positionierungsprozess – für was stehe ich
  • Lerne wie man eine eigene Website erstellt
  • Website claudiahmer.ch erstellen
  • Blog starten über „Bloggen leicht gemacht“ (ehemals „erfolgreich Bloggen“)
  • Recherchieren und anmelden Affiliate Programme
  • Erste Blog Coachings durchführen
  • Neuer E-Mail Marketing Anbieter aussuchen
  • E-Mail Marketing aufsetzen und Willkommensserie schreiben
  • 1-2 Freebie in Canva erstellen
  • Eine neues Mac Book kaufen und installieren

Nimm dir dazu 10-15 Minuten Zeit (Profi-Tipp: Stelle dir  einen Timer!) und so viel Papier, wie du brauchst und lege einfach los.

 

SCHRITT 3: BÜNDLE – WELCHE ZIELE PASSEN ZUSAMMEN?

Schau dir jetzt an, was du geschrieben hast. Wahrscheinlich werden dir einige Ziele auffallen, jetzt gut zueinander passen. Vielleicht hast du aufgeschrieben: „Neues Logo entwerfen“, „Neues Design“, „Neue Visitenkarten“ und „Homepage/Sidebar neu gestalten“. Es ist sinnvoll, diese Ziele zum Beispiel unter dem Namen „Neugestaltung“ zusammenzufassen, da sie alle zusammen erledigt werden müssen und miteinander verwandt sind.

 

SCHRITT 4: ZIEHE BILANZ – WAS WILLST DU IM JAHR 2022 WIRKLICH, WIRKLICH ERREICHEN?

Schaue dir dein Brainstorming noch einmal an und frage dich: „Wenn ich nur EINES dieser Dinge im Jahr 2022 tun könnte, welches wäre das?

Nun nimmst du dir ein neues Blatt Papier und schreibst oben „Ziele für 2022“ (oder noch besser, verwenden mein kostenlose Arbeitsblatt), und notiere dann diese eine Sache darauf.

Schau dir dein Brainstorming noch einmal an und frage dich: „OK, wenn ich diese erste Sache erledigt habe und jetzt nur noch eine Sache auswählen kann, welche wäre das?

 

Auf deiner neuen Liste schreibst du diese Sache unter die erste Sache.

Zurück zum Brainstorming. Wähle eine dritte Sache aus, die du auf deine „Ziele für 2022“-Liste schreiben möchtest, und mache so weiter, bis du 10 Dinge hast. Dann hörst du auf.

Werfe einen letzten Blick auf dein Brainstorming. Gibt es noch etwas, das im Jahr 2022 unbedingt getan werden muss? Wenn es sich um eine kleine Sache handelt, könnte es in eines deiner anderen Projekte passen? Wenn es sich um eine grosse Sache handelt, was könnest du von der Liste „Ziele für 2022“ streichen, um Platz dafür zu schaffen?

Schaue dir dann die restlichen Ideen deines Brainstorming an und entscheide, ob du A) einfach zu verrückt bist oder B) es gute Ideen sind – nur nicht für dieses Jahr.

Nehme die B-Ideen und schreibe sie auf eine neue Liste mit dem Namen „Ziele für 2023“. Dies ist eine kleine Sache, aber er wird einen grossen Unterschied mit deinem Mindset machen. Und, du hast bereits erste Ziele für 2023. 🙂

 

 

SCHRITT 5: ORDNE DEINE ZIELE – WAS MUSS GETAN WERDEN?

Jetzt ist es an der Zeit, zu entscheiden, in welcher REIHENFOLGE du deine Ziele angehen möchtest. Es kann sein, dass es sinnvoll ist, sie in der Reihenfolge anzugehen, in der du sie aufgeschrieben hast. Vielleicht aber auch nicht.

Vielleicht gibt es Dinge, die jahreszeitlich bedingt sind, oder Dinge, die in einer bestimmten Reihenfolge erledigt werden müssen. Es kann aber auch sein, dass nach einem Blick auf die 10 Ziele für 2022 insgesamt einige wichtiger erscheinen, um sie zu Beginn des Jahres in Angriff zu nehmen, und andere, um sie später zu erledigen.

Versuche grob zu planen, WANN du deine Ziele erreichen möchtest.

Ich ordne jedem Monat gerne ein Ziel zu. 10 Monate minus August, weil da Schulferien und wir in den Ferien sind und ich jetzt schon weiss, dass ich dann nicht genug Zeit haben werde, um an meinen Zielen zu arbeiten. Sowie minus Dezember, weil in diesem Monat nicht nur viele private Termine und Weihnachtsferien sein werden, aber es auch eine Zeit ist, in der ich an meinen Zielen für das nächste Jahr arbeiten möchte.

Erstelle nun eine neue Liste und nenne sie „Monatliche Ziele für 2022“ (oder verwende mein vorgefertigtes Arbeitsblatt „Monatsziele für 2022“. Ordne dann jedem Monat ein Ziel zu, je nachdem, was am sinnvollsten ist: Deine Liste könnte zum Beispiel so aussehen:

Januar: Neugestaltung des Blogs (neues Thema, neues Logo, neue Pressemappe)
Februar: Video (einen Videokurs besuchen, lernen, wie man FB live macht, einen YouTube-Kanal erstellen)
März: Neue Fotos für alte Inhalte machen
April: Fotos aktualisieren + SEO für alte Inhalte
Juni: Neuen Computer besorgen und neu istallieren
Mai: Dateien übertragen und ordnen
Juli: E-Mail (auf MailerLite umstellen, lernen, wie man es benutzt, anfangen, einen EIGENEN wöchentlichen Newsletter zu versenden, Willkommen Sequenz erstellen)
August: Ferien
September: Affiliate-Marketing (Recherchieren von Affiliate-Programmen, Anmeldung bei ihnen, Hinzufügen von Links zu bestehenden Blogbeiträgen, Erstellen neuer Blogbeiträge und deren Bewerbung)
Oktober: Produkt #1 erstellen (Produktideen/Bedürfnisse recherchieren, Textentwurf schreiben)
November: Produkt #2 erstellen (Text bearbeiten, Produkt entwerfen, Produkt einführen und vermarkten)
Dezember: Pause/Planung für 2023

 

SCHRITT 6: BEWERTE DEINEN PLAN – SEI REALISTISCH, KANNST DU DAS ALLES IN EINEM JAHR SCHAFFEN?

Der nächste Schritt besteht darin, deinen Plan zu bewerten und herauszufinden, ob er REALISTISCH ist.

 

Erstens, schaue dir zunächst genau an, was du geplant hast und für wann

Macht die Reihenfolge Sinn? Oder wäre es sinnvoller, die Dinge in einer etwas anderen Reihenfolge zu erledigen?

Ein Beispiel: Wenn ich die monatlichen Ziele oben anschaue, stelle ich fest, dass alle Dinge, die Geld einbringen werden (Affiliate-Marketing und die Erstellung eines Produkts zum Verkauf), im letzten Teil des Jahres liegen. Meiner Meinung nach wäre es sinnvoll, zumindest eines dieser Ziele vorzuziehen, da es dann mehr Möglichkeiten gibt, im Laufe des Jahres Geld zu verdienen. Siehst du das auch so?

 

Zweitens: Schaue dir genau an, was du dir vorgenommen hast, und entscheide, was realistisch ist.

Kann jedes Projekt realistischerweise in einem Monat verwirklicht werden? Du wirst vermutlich feststellen, dass einige Projekte mehr als einen Monat in Anspruch nehmen werden, während andere Projekte vielleicht nur ein paar Wochen brauchen. Das ist OK. Ordne Projekte entsprechend um.

Im obigen Beispielplan habe ich zum Beispiel nur einen Monat für die Aktualisierung von Fotos und die Suchmaschinenoptimierung alter Inhalte eingeplant. Vermutlich wird dies aber mehr als einen Monat dauern.

Andererseits habe ich einen ganzen Monat für die Aufnahme neuer Fotos eingeplant, aber vielleicht könnte diese Aufgabe in 1 oder 2 Wochen erledigt werden.

Es könnte also sinnvoller sein, es so zu formulieren:

März: Neue Fotos machen / Fotos aktualisieren + SEO für alte Inhalte (Start)
April: Fotos aktualisieren + SEO für alte Inhalte (fertig)

 

SCHRITT 7: STARTHILFE FÜR 2022 – PLANE EINIGE SCHNELLE ERFOLGE FÜR JANUAR EIN

Ein weiterer genialer Trick besteht darin, für den Januar ein paar schnelle Erfolge einzuplanen. Wenn du zu Beginn des Jahres eine Reihe kleiner Ziele abhakst, bist du für den Rest des Jahres erfolgreich.

Vielleicht merkst du, dass sich eines deiner Ziele perfekt dafür eignet… Gibt es eine Reihe kleiner Ziele, die man als Projekt zusammenfassen und in den ersten Januarwochen abschliessen könnte? Vielleicht einen Redaktionsplan oder Contenterstellung für die nächsten 3 Monate/halbes Jahr. Oder erste Schritte zur Automatisierung der sozialen Medien.

 

Blog Ziele Januar

 

SCHRITT 8: FINALISIERE – NEHME DIE LETZTE ANPASSUNGEN AN DEINEN MONATLICHEN ZIELEN VOR

Nachdem du deine monatlichen Ziele bewertet, die „Realität“ in Bezug auf die Dauer der Aktivitäten berücksichtigt und einige schnelle Erfolge für den Januar eingeplant hast, ist es an der Zeit, deine monatlichen Ziele abzuschliessen.

Falls es Änderungen gab, schreibe deine „Monatsziele für 2022“ neu und berücksichtige dabei alle Änderungen, die du vorgenommen hast. 

 

SCHRITT 9: AKTIVIEREN – SETZE DEINE MONATLICHEN ZIELE IN DIE TAT UM

Natürlich ist eine Liste mit monatlichen Zielen etwas sinnlos, wenn du diese Ziele nicht in einzelne Schritte/To do’s unterteilst. Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du dies tun kannst:

  • Entweder du planst jetzt, wie du das Ziel für Januar erreichen möchtest. Ende Januar planst du das Februar-Ziel, Ende Februar das März-Ziel und so weiter.
  • ODER du planst jetzt, alle deine Ziele gemeinsam

Welche Option du wählst, hängt davon ab, wie viel Zeit du im Moment hast, wie gerne du  planst und wie einfach es ist, diese Ziele im Voraus zu planen.

Es ist nicht wirklich wichtig, welche Option du wählst…

…aus der Erfahrung heraus würde ich sagen, dass Option 2 ein paar Vorteile hat.

Der erste Vorteil ist, dass sich jedes Ziel weniger beängstigend anfühlt, wenn man es geplant hat. Der zweite Vorteil ist, dass du schnell feststellen kannst, welche Aktivitäten vor dem von dir festgelegten Monat erledigt werden müssen. Verstehst du was ich meine?

Als Beispiel: Falls du für den März die Verbesserung der Suchmaschinenoptimierung für alte Beiträge vorgesehen hast, könntest du dir überlegen, ob du als eine Massnahme dafür im Januar oder Februar z.B.  „SEO lernen/vertiefen“ oder „Yoast-Plugin installieren“ wählst, damit du im März gleich loslegen kannst.

Wenn du geplant hast, im September einen Videokurs zu besuchen, wäre es vielleicht sinnvoll, in den Monaten vor September Videokurse zu recherchieren und vielleicht eine neue Videoausrüstung zu kaufen. Du könntest auch anfangen, jeden Monat etwas Geld dafür beiseite zu legen, um das zu bezahlen!

Unabhängig davon, wie du dich entscheidest, musst du dir für jedes Ziel einen PLAN erstellen.

Nimm nun ein neues Blatt Papier und schreibe darauf den Monat, das Ziel und die Worte MONATSPLAN auf (noch besser ist es, wenn du mein vorgefertigtes Arbeitsblatt „Monatsplan“ ausdruckst). Ich empfehle für jeden Monat ein eigens Blatt. Jetzt schreibst du alle Dinge auf, die du tun musst, um das Monatsziel zu erreichen.

Angenommen, dein Ziel für Januar ist es, Geld mit Affiliate-Links zu verdienen, dann könnte dein Aktionsplan etwa so aussehen:

Monatsplan Januar
Monatsziel: Geld verdienen durch Affiliate-Links
Schritte/To do’s:

1) Partnerprogramme recherchieren
2) Bei Partnerprogrammen bewerben
3) Hinzufügen von Affiliate-Links zu allen bestehenden Beiträgen, zumindest da, wo es angebracht ist
4) 4 neue Beiträge schreiben, die darauf abzielen, Affiliate-Verkäufe für die 4 bestbezahlten Affiliate-Programme zu generieren
5) Bewerbe diese 4 Beiträge in den sozialen Medien und auf Pinterest.
6) Erstelle eine Tabelle, um die monatlichen Einnahmen aus diesen Affiliate-Links zu verfolgen.

Ich weiss nicht, wie es dir ergeht, aber ich denke, das ist für 1 Monat durchaus machbar. Mich hat es nur ein paar Minuten gekostet, diesen Plan zu schreiben. Du kannst all deine Monats-Aktionspläne in weniger als einer halben Stunde schreiben!

Aber wenn du jetzt keine Zeit hast, schreibe zumindest einen Plan für den Januar und setze dir für Ende Januar einen Termin in den Kalender, an dem du den Aktionsplan für Februar schreiben wirst.

Wenn du deinen Monatsplan für Januar geschrieben hast, drucke ihn am besten aus und hänge ihn irgendwo auf, wo du ihn sehen kannst.

Sonntagabend, oder Montagvormittag solltest du dir idealerweise deine Woche planen und dir dann für die einzelnen Tage einen Tagesplan machen. Achte darauf, dass du jeden Tag Schritte/To do’s aus deinem Monatsplan aufnimmst. In meinen Arbeitsblättern findest du auch dazu eine Vorlage. 

Blog Ziele setzen

Aber ich habe keine Zeit!

Wenn du das Gefühl hast, dass du nie Zeit hast, eine der Massnahmen aus deinem Monatsplan durchzuführen, frage dich, warum das so ist. Schliesslich hast du dein Monatsplan sorgfältig erstellt, mit der Absicht diese Ziele für 2022 zu erreichen.

Ist deine Zeit mit „anderen“ Aktivitäten ausgefüllt ist? Handelt es sich dabei um wichtige Tätigkeiten, die Vorrang vor deinen Zielen haben (z. B. weil deine Website gerade abgestürzt ist), oder handelt es sich nur um „Beschäftigungen“, die nicht wirklich zu deinen Zielen beitragen (z.B. Kaffee trinken mit der Freundin). In diesem Fall solltest du diese Aktivitäten loswerden/vertagen, oder aufs Wochenende schieben.

 

SCHRITT 10: EVALUIEREN – ÜBERWACHE DEINE ZIELE WÄHREND DES JAHRES

Es wäre schön zu glauben, dass mit diesem Planungs- und Zielsetzungsprozess die gesamte Planung für das Jahr abgeschlossen ist. Das ist aber höchstwahrscheinlich nicht der Fall: Dinge werden sich ändern, Projekte werden sich überschlagen, und neue Projekte werden auftauchen, die wichtiger sind (oder zumindest wichtiger zu sein scheinen) als die, die du für 2022 geplant hast. Manchmal kommt auch das Leben dazwischen und wirft dich aus privaten Ereignisse aus der Bahn- und Zielgeraden.

Deshalb ist es so wichtig, dass du deine Ziele ständig im Auge behältst und bei Bedarf anpasst, damit das Jahr 2022 dein erfolgreiches Blog-Jahr überhaupt wird. Hier sind ein paar Dinge, über die du vielleicht nachdenken solltest…

 

EIN PROJEKT LÄUFT AUS DEM RUDER

Auch wenn du dich noch so sehr bemühst, eines oder mehrere deiner Projekte werden sich wahrscheinlich in die Länge ziehen. Wenn das passiert, empfehle ich am Ende des Monats Bilanz zu ziehen und zu entscheiden, wie es weitergehen soll. Grob gesagt hast du 2 Möglichkeiten:

1) Du beschliesst, dass du in diesem Jahr genug für dieses Projekt getan hast und gehst zum nächsten Projekt über.

Dies ist eine gute Option, wenn es sich um ein fortlaufendes Projekt handelt und du weisst, dass du Jahr für Jahr darauf zurückkommen musst: Dinge wie „mehr Follower in den sozialen Medien gewinnen“, „alte Inhalte aktualisieren“, „das Design des Blogs auffrischen“ und „Abonnenten gewinnen“.

All diese Dinge sind keine einzelnen Projekte, die jemals wirklich abgeschlossen werden können. Du kannst also zu dem Schluss kommen, dass du zwar nicht alles erreicht hast, was du dir in diesem Bereich gewünscht hast, dass du aber für dieses Jahr genug Zeit für dieses Ziel aufgewendet haben. Es ist an der Zeit ist, sich anderen Dingen zuzuwenden.

Wenn das der Fall ist, vermerke dies auf deiner Liste für 2023 und gehen zum Aktionsplan für den nächsten Monat über.

 

2) Beende das Projekt und passe die übrigen Monatsziele entsprechend an.

Als Alternative kannst du auch beschliessen, dass dieses Projekt jetzt abgeschlossen werden muss. In diesem Fall musst du deine verbleibenden monatlichen Ziele anpassen. Schaue dir dazu deine verbleibenden monatlichen Ziele an und entscheide, was du für dieses Jahr streichen willst. Was kann realistischerweise bis 2023 warten? Oder könnte eines der Projekte, die du für später im Jahr geplant hast, gekürzt werden?

Wenn dies der Fall ist, solltest du deine monatlichen Ziele neu formulieren, um diese Änderungen zu berücksichtigen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es viel besser ist, solche Dinge in Angriff zu nehmen, als alles nur aufzuschieben.

Wenn du alles aufschiebst, hast du ständig das Gefühl, bei deinem Plan zurückzubleiben. Dieses Gefühl ist nicht nur demotivierend, sondern oft bist du dadurch auch unproduktiver. 

Blog Ziele überdenken

 

EIN NEUES PROJEKT TAUCH AUF, DAS WICHTIGER ZU SEIN SCHEINT

Es ist fast unvermeidlich, dass im Laufe des Jahres etwas anderes auftaucht, das superwichtig ist (oder zumindest so erscheint) und von dem du meinst, dass es Vorrang vor allem haben sollte, was du bereits geplant hast.

In diesem Fall ist es am besten, wenn du dieses neue Projekt im Hinblick auf die monatlichen Ziele/Projekte, die du bereits geplant hast, bewertest. Wenn du diese neue Sache machst, muss eines der anderen Sachen wegfallen. Das wird dir erstens helfen zu erkennen, ob dieses neue Projekt wirklich so wichtig ist (oder ob du einfach nur gerade Lust dazu hast). Zweitens wird es dir helfen, eine Entscheidung darüber zu treffen, wie und wann du dieses neue Projekt unterbringen kannst.

Wenn du dich für dieses neue Projekt entscheidest, solltest du deine „Monatsziele für 2022“ entsprechend umschreiben und die Änderungen, die du dafür vorgenommen hast, berücksichtigen. Wenn du ein Projekt von deiner Liste der Monatsziele streichen musst, füge es der Liste für 2023 hinzu (vorausgesetzt, es ist dir noch wichtig).

Falls du beschliesst, dass dieses neue Projekt „nicht für jetzt“ ist, füge es der Liste für 2023 hinzu und fahre mit dem ursprünglichen Plan fort.

 

VIERTELJÄHRLICHE ÜBERPRÜFUNG

Auch wenn alles gut läuft (und vor allem, wenn nicht), ist es gut, eine vierteljährliche Überprüfung deiner monatlichen Ziele vorzunehmen.

Betrachte das vergangene Quartal und frage dich selbst:

  • Habe ich alles erreicht, was ich mir vorgenommen habe?
  • Was ist gut gelaufen?
  • Was ist schlecht gelaufen?
  • Gibt es noch etwas zu tun?

Dann schaust du dir die Monate an, die noch auf deinen Monatszielen für 2022 stehen, und fragst dich:

  • Sind das immer noch die Ziele, auf die ich mich konzentrieren sollte?
  • Hat sich etwas geändert, z. B. ein Projekt, das jetzt unnötig ist?
  • Muss ich irgendwelche neue Ziele/Projekte aufnehmen? Und wenn ja, was sollte ich weglassen?
  • Ist alles noch in der richtigen Reihenfolge? Oder müssen Dinge umgestellt werden?

Es kann sein, dass nichts geändert werden muss, aber es ist trotzdem eine gute Praxis, jedes Quartal zu überprüfen und für das nächste zu planen. Ich habe dafür fixe Termine im Kalender eingetragen, ansonsten würde ich eine Überprüfung vergessen. 

Wenn du möchtest, kannst du diese Überprüfung auch monatlich statt vierteljährlich durchführen. (Oder sogar beides, wenn du dich besonders eifrig fühlst!)

In jedem Fall wirst du es nicht bereuen, sich regelmässg Ziele zu setzen und diese zu überprüfen! 

 

2022 – WIRD ES DEIN ERFOLGREICHES BLOG-JAHR EVER?

Ich hoffe, diese Tipps haben dir gefallen und waren nützlich für dich.

Wenn du es noch nicht getan hast, empfehle ich dir, jeden dieser Schritte durchzugehen und sich Ziele und Pläne für 2022 zu setzen. Ja, es mag auf den ersten Blick sich nach viel anschauen. Es kostet dich jedoch nur etwa eine Stunde deiner Zeit und wird dich darauf vorbereiten, dass 2022 dein erfolgreiches Blog-Jahr aller Zeiten wird!

Hast du dir Ziele schon gesetzt? Ich würde gerne hören, was du 2022 für deinen Blog geplant hast!

Lasse es mich in den Kommentaren unten wissen.

Ich freue mich darauf, dich auch im Jahr 2022 weiterhin zum Unterstützen!!

 

Mehr zu diesem Thema

Verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletter und erhalten in (un)regelmässigen Abständen Blog- und Produktivitätstipps direkt in deinen Posteingang.

Jetzt auf Pinterest pinnen:

Blog Ziele für 2022 setzten

 

 

 

 

 

 

 


 

Step 1

In einem kostenlosen Erstgespräch (max 30min) schauen wir wo du stehst und was du genau brauchst. 

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.