In diesem Beitrag können Affiliate-Links verwendet werden. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für dich, wenn du meine Partnerlinks verwendest.

Letztes Update am 25. Mai 2022 by Claudia

Diese einfachen SEO-Tipps für Blogger werden dir helfen, deinen Blog-Traffic zu steigern!

SEO steht für Search Engine Optimization (Suchmaschinenoptimierung) und bezeichnet den Prozess, mit dem deine Blogbeiträge in den Google-Suchergebnissen erscheinen. Organischer Suchverkehr von Google kann für Blogger eine grossartige Besucherquelle sein.

Es gibt viele Faktoren, die SEO beeinflussen. Als Erstes empfehle ich Bloggern, die mehr über SEO erfahren und ihren organischen Suchverkehr steigern möchten, sich wirklich mit SEO zu befassen. Als Einstieg, was SEO überhaupt genau ist, empfehle ich dir meinen Anfänger SEO-Leitfaden zu lesen. 

Hier sind einige andere SEO-Tipps für Blogger, die dir helfen, deinen Traffic zu erhöhen:


SEO Tipps

TIPP 1: WÄHLE DIE RICHTIGE BLOG-NISCHE

Es ist einfacher, in den Suchmaschinen zu ranken, wenn dein Blog auf ein Thema fokussiert ist. Darum ist es weniger empfehlenswert, dich auf alle möglichen Themen zu konzentrieren. Es ist wichtig, eine bestimmte Blog-Nische zu haben.

Ja, selbstverständlich, ist es möglich, mit einem Blog bei Google in mehreren Nischen zu ranken. Du solltest dich jedoch darauf achten, dass deine Themen in irgendeiner Weise miteinander verknüpft sind. Diese Themen sollten ein gemeinsames Publikum haben (z. B. ein Lifestyle-Blog für Mütter.) Google kann Blogs und ihre Inhalte mit einer definierten Nische besser verstehen.

TIPP 2: KEYWORD RECHERCHE DURCHFÜHREN

Sobald du deinen Blog gestartet hast, ist es wichtig, dass du eine Strategie für die Blogbeiträge entwickelst, die du schreiben möchtest. Und nicht einfach darüber zu schreiben, was dir gerade in den Sinn kommt. Eine Recherche nach entsprechenden Keywords hilft dir, Ideen für Blogbeiträge zu finden.

Ich rate dir an, ein SEO Tool, z. B. Ubersuggest, für deine Keyword-Recherche zu nutzen. Anhand dessen, kannst du sehen, wie viele Menschen jeden Monat nach einem bestimmten Keyword suchen. Ob und wie schwierig es ist, für dieses Keyword zu ranken, und welche Ideen für verwandte Keywords es gibt, das erfährst du dank Tools und einer Keyword-Recherche..

Idealerweise solltest du dich auf Keywords konzentrieren, die ein höheres Suchvolumen und eine geringe Konkurrenz für deine Blogbeiträge aufweisen.


TIPP 3: SCHREIBE LÄNGERE BLOGBEITRÄGE

Um in den Google-Suchergebnissen zu ranken, solltest du längere Blogbeiträge schreiben. Was genau bedeutet das in Bezug auf die Länge von Blogbeiträgen?

Die ideale Länge eines Blogbeitrags liegt bei über 300 Wörtern.

Einige SEO-Experten werden dir sagen, dass du lange Inhalte schreiben sollst (z. B. Blogbeiträge zw. 2000 – und 5000 Wörtern). Google selbst sagt jedoch, dass die Anzahl der Wörter kein Ranking-Faktor ist.

Ich persönlich strebe in meinen Blogbeiträgen immer mehr als 1000 Wörter an, im Normalfall zwischen 1500 und 2500. Nur sehr wenige von ihnen enden mit mehr als 3000 Wörtern. (Es sei denn, es handelt sich um einen Leitfaden. Hier brauche so viel, um das Thema, über das ich schreibe, vollständig abzudecken.). Doch mir fällt es von Natur aus schwer, mich kurz zufassen. Daher konzentriere ich mich in erste Linie darauf, qualitativ hochwertige Inhalte zu schreiben. So kann es passieren, dass bei mir Beiträge durchaus mal etwas länger ausfallen.

TIPP 4: OPTIMIERE DEIN ON-PAGE-SEO

On-Page-SEO ist etwas, das du mit jedem Blogbeitrag, den du schreibst, ganz einfach durchführen kannst.

Während einige Google-Ranking-Faktoren extern sind (wie z. B. Backlinks, auf die ich im nächsten Abschnitt näher eingehen werde), ist On-Page-SEO etwas, was du von Anfang an selbst tun kannst, um sicherzustellen, dass deine Inhalte so optimal wie möglich sind.

Einige Elemente der On-Page-SEO umfassen:

  • Verwende dein Keyword in der URL deines Blogbeitrags. Das Keyword, auf das ich in diesem Blogbeitrag abziele, lautet beispielsweise „SEO-Tipps für Blogger“. Also lautet die URL des Beitrags /seo-tipps-fuer-blogger/)
  • Verfasse eine Meta-Beschreibung für deinen Blogbeitrag mit deinem Keyword.
  • Verwende dein Keyword im Titel deines Blogbeitrags, in mehreren Überschriften, im ersten Absatz und im Rest deines Blogbeitrags
  • Beschrifte die Bilder in deinem Blogbeitrag mit dem entsprechenden Keyword.
  • Verlinke zu relevanten externen Quellen in deinem Blogeintrag sowie interne Verlinkung zu anderen relevanten Inhalten in deinem eigenen Blog.

TIPP 5: GUTE BACKLINKS AUFBAUEN

Auch der Aufbau von Backlinks ist wichtig für SEO.

Von Backlinks spricht man, wenn andere Websites in ihren Inhalten auf deine Website verweisen. Dies zeigt Google, dass dein Blog eine massgebliche Website ist, und hilft dir beim Ranking.

Eine der einfachsten Möglichkeiten, um Backlinks zu erhalten, ist das Schreiben von Gastbeiträgen für andere Blogger in deiner Nische. Idealerweise die bekannteren Blogs haben als du. Gastbeiträge sind eine grossartige Strategie. Sie erhöhen nicht nur die Autorität deines Blogs, sondern können auch zu direktem Traffic auf deinen Blog führen.

Je mehr sich dein Blog etabliert und solange du grossartige, hochwertige Inhalte veröffentlichst, werden andere Websites auf natürliche Weise auf dich verlinken.


SEO-TIPPS FÜR BLOGGER

Ein letzter SEO-Tipp für Blogger, den ich geben würde, ist, geduldig zu sein.

Bei einem brandneuen Blog solltest du frühestens nach sechs Monaten mit organischem Suchverkehr rechnen. In der Regele dauert es 12 bis 18 Monate, bis SEO wirklich funktioniert. Zu Beginn kann dir anfangs Social Media-Traffic schnelle Erfolge bringen. Teile daher deine Beiträge über die sozialen Medien. SEO ist ein langfristiges Spiel, das sich auszahlt, je länger du beim Bloggen bleibst.

Wenn du bereits einen etablierten Blog hast, dich aber in der Vergangenheit nicht auf SEO konzentriert hast, solltest du unbedingt damit beginnen. Hier wirst du vielleicht schon nach wenigen Monaten gute Ergebnisse sehen. Neue Beiträge solltest du von nun an immer mit Blick auf SEO schreiben.

Mehr zu diesem Thema

Verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletter und erhalte in (un)regelmässigen Abständen News, Updates und Tipps zu meinen Angeboten und Blogbeiträgen. Oder lass dich ganz einfach inspiriere 🙂

Diesen Beitrag auf Pinterest pinnen:

SEO Tipps

Step 1

In einem kostenlosen Erstgespräch (max 30min) schauen wir wo du stehst und was du genau brauchst. 

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.