In diesem Beitrag können Affiliate-Links verwendet werden. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für dich, wenn du meine Partnerlinks verwendest.

Bist du auf der Suche nach Ideen für deinen ersten Blogbeitrag?

Nachdem du deinen Blog gestartet hast, kann es eine kleine Herausforderung sein, deinen ersten Blogbeitrag zu schreiben. Vielleicht hast du so viele Ideen, dass du nicht weisst, wo du anfangen sollst.

Als jemand, der bereits zwei erfolgreiche Blogs gestartet hat, möchte ich dir hier meine besten Tipps zum Schreiben deines ersten Blogbeitrags geben, damit dein Blog einen guten Start hinlegt.

Wenn du noch keinen Blog gestartet hast (und sichergehen willst, dass du es richtig machst), empfehle ich dir unbedingt meinen Leitfaden zum Start eines Blogs für Anfänger zu lesen.

Vielleicht findest du auch diese Tipps für Anfänger nützlich:

 

Ideen erster Blogbeitrag - was soll ich nur schreiben

WIE SOLLTE DEIN ERSTER BLOGBEITRAG AUSSEHEN?

Ich will ehrlich zu dir sein: Dein erster Blogbeitrag ist nicht so wichtig.

Die Wahrheit ist, wenn du deinen Blog startest und online setzt, werden ihn anfangs nicht viele Leute sehen. Was du machen kannst, ist deinen neuen Blog mit Freunden und Familie teilen. Darüber hinaus wirst du am Anfang aber wahrscheinlich nicht viel mehr Besucher auf deinen Blog bekommen.

Fühle dich also nicht zu sehr unter Druck gesetzt, wenn du entscheiden musst, was du in deinem ersten Blogbeitrag schreiben willst. Die Chancen stehen gut, dass in den ersten Wochen bis Monaten nach dem Start deines neuen Blogs ohnehin nur wenige Menschen dein Beitrag lesen werden. Denke daran, es weiss ja im Grunde noch niemand, dass es deinen Blog überhaupt gibt. Dein Blog muss erst wachsen, wie eine Pflanze, und das braucht seine Zeit.

Im Grunde genommen hast du zwei Möglichkeiten, wie dein erster Blogbeitrag aussehen sollte. Du kannst dich für einen dieser beiden Optionen entscheiden.

Ebenso werde ich dir mitteilen, was meiner Meinung nach viel wichtiger ist als dein erster Blogbeitrag und worauf du dich als neue:r Blogger:in konzentrieren solltest.

 

 

OPTION 1: EINFÜHRUNGSBEITRAG

Die erste Option für deinen ersten Blogbeitrag besteht darin, sich (und deinen Blog) der Welt vorzustellen. Dies ist eine gute Möglichkeit, dein neuer Blog offiziell zu starten.

Dies ist nicht unbedingt notwendig, denn als neue:r Blogger:in solltest du bereits eine „Über mich“-Seite erstellt haben, die demselben Zweck dient.

Das Ziel deiner „Über mich“-Seite ist es, einen kleinen Einblick zu geben, wer du bist, warum du deinen Blog gestartet hast und wie dein Blog deiner Zielgruppe helfen kann.

Es kann jedoch nicht schaden, dasselbe in einem einleitenden Blogbeitrag noch einmal zu wiederholen (und vielleicht ein wenig tiefer auf deine persönliche Geschichte einzugehen).

Wenn du deinen eigenen Einführungsbeitrag als deinen ersten Blogbeitrag schreiben möchtest, empfehle ich dir, ihn etwas länger zu gestalten und mehr ins Detail zu gehen. In deinem Einführungsbeitrag kannst du mitteilen, warum du deinen Blog ins Leben gerufen hast,, welche Ziele du mit deinem Blog verfolgst  und was du dir von deinem Blog für dein Publikum erhoffst.

Das ist übrigens meiner erster Blogbeitrag auf „Bloggen leicht gemacht“

 

 

OPTION 2: GLEICH RICHTIG EINTAUCHEN

Die zweite Möglichkeit, deine ersten Blogbeitrag zu schreiben, besteht darin, den Einführungsbeitrag zu überspringen und direkt mit dem Schreiben eines normalen Blogbeitrags in deiner Nische zu beginnen.

Nehmen wir an, du startest einen Food-Blog über vegane Rezepte. Anstatt einen Einführungsbeitrag als ersten Blogbeitrag zu schreiben, kannst du direkt loslegen und eines deiner Lieblingsrezepte für vegane Desserts als ersten Blogbeitrag veröffentlichen.

Oder wenn du einen Blog für Mütter startest und mehrere Themen wie Schwangerschaft, Wochenbett und Elternschaft abdecken willst,  kannst du eine dieser Kategorien auswählen und einen Blogbeitrag dazu als ersten Blogbeitrag schreiben.

Möchtest du ein Buchblog starten, kannst du anstatt einen Einführungsbeitrag zu schreiben, auch als erster Blogbeitrag den Titel wählen „30 Bücher, die man lesen sollte, bevor man 30 ist“. Damit stürzt du dich mit diesem ersten Blogbeitrag direkt auf Buch-bezogene Inhalte.

Du siehst, auch das ist eine völlig akzeptable Art, einen Blog zu beginnen. Wie ich bereits erwähnt habe, solltest du eine „Über mich“-Seite auf deinem Blog einrichten, auf der du dich vorstellst und die Ziele deines Blogs erläutern. Wenn du möchtest, kannst du auf einen Einführungsbeitrag verzichten und gleich mit dem Schreiben von Inhalten für deinen Blog beginnen.

>>> Lese dazu mehr: Wie du deine Blog Nische findest und warum sie wichtig ist

Erster Blobeitrag schreiben

Bild von Haute-Stock.

 

MEINE EMPFEHLUNG FÜR DEN ERSTEN BLOGBEITRAG

Das sind die beiden Möglichkeiten, wie du deinen ersten Blogbeitrag schreiben kannst.

Möchtest du eine weitere Empfehlung für neue Blogger erfahren?

Es ist nicht das, was du vielleicht erwartest! Die Wahrheit ist, dass es den meisten Leuten egal ist, wie dein erster Blogbeitrag lautet. Es ist wirklich nicht wichtig! Du wirst vermutlich in vielen Blog-Arichven graben müssen, um deren ersten Beitrag zu finden. Die meisten Leute werden jedoch keinen Grund haben, das zu tun.

Anstatt dir also Gedanken über deinen ersten Blogbeitrag zu machen, würde ich mich darauf konzentrieren, 5-10 solide Blogbeiträge zu schreiben und sie veröffentlichen, bevor du mit deinem Blog offiziell „startest“.

Das heisst, bevor du anfängst, deinen Blog mit Freunden und Familie zu teilen oder ihn in den sozialen Medien zu bewerben, schreibe nebst einem ersten Blogbeitrag noch weitere 5-10 Beiträge.

Es ist total in Ordnung, wenn du dafür eine Weile brauchst. Ich würde den ersten Monat damit verbringen, dafür zu sorgen, dass dein Blog richtig eingerichtet ist, und du 5-10 Blogbeiträge schreibst.

Auf diese Weise stellst du sicher, dass, wenn du deinen Blog offiziell startest, du bereits eine solide Basis an Inhalten hast, die die Leute lesen können (und nicht nur einen Beitrag). Es wird auch einfacher sein, für deinen neuen Blog zu werben und Besucher zu bekommen, wenn du bereits eine kleine Bibliothek an Inhalten hast, mit denen du werben kannst, wie nur ein einzelner Beitrag.

 

Ideen erster Blogbeitrag

Bild von Haut-Stock

 

ARTEN VON BLOGBEITRÄGEN, DIE DU SCHREIBEN SOLLTEST

Wenn du dich fragst, welche Arten von Blogbeiträgen du als neuer Blogger schreiben kannst, dann habe ich dir hier einen kurzen Überblick (ein ausführlicher Beitrag folgt in Kürze)

  • Der fundamentale Beitrag: ​​Der ultimative Leitfaden für Backpacking in Südostasien (Reiseblog)
  • Der Tipps und Tricks-Beitrag: 5 einfache Tipps, deine Produktivität zu steigern
  • Ein Listenbeitrag: 10 Tipps, um mehr Geld zu sparen
  • Der Wie-Beitrag: Wie du dein erstes Buch im Selbstverlag veröffentlichst
  • Der Round-Up-Beitrag: 30 gruslige Halloween-Desserts

 

WEITERE TIPPS ZUM SCHREIBEN VON BLOGBEITRÄGEN

Ich hoffe, dieser kurze Einblick für erste Blogpost-Ideen hat dir geholfen herauszufinden, was du in deinem ersten Blogpost schreiben solltest und was du als neuer Blogger tun musst, um erfolgreich zu sein.

Es gibt keinen richtigen oder falschen Weg, deinen ersten Blogbeitrag zu schreiben. Das Wichtigste ist, einfach loszulegen! Endlich einmal damit anfangen. Denke daran, dein erster Blogbeitrag ist viel weniger wichtig als das Schreiben von 5 bis 10 qualitativ hochwertigen Blogbeiträgen in der Anfangszeit.

Sobald du deinen ersten Blogbeitrag geschrieben hast, etwas Routine bekommst, wird es nur noch einfacher!

Einige Tipps zum Schreiben guter Blogposts findest du in diesen Beiträgen:

 

Hast du Fragen zum Schreiben deines ersten Blogbeitrags oder zum Start deines Blogs? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar!

Verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletterund erhalten in (un)regelmässigen Abständen Blog- und Produktivitätstipps direkt in deinen Posteingang.

 

Diesen Beitrag auf Pinterest pinnen:

Ideen erster Blogbeitrag - was soll ich nur schreiben

Step 1

In einem kostenlosen Erstgespräch (max 30min) schauen wir wo du stehst und was du genau brauchst. 

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.