Verbringst du Stunden mit Bloggen, aber siehst noch immer keine Ergebnisse? Hast Hoffnungen und Träume, was du mit deinem Blog erreichen möchtest, aber sie scheinen praktisch unerreichbar? Siehst du Blogger um dich herum, die erstaunliche Ziele erreichen, aber irgendwie klappt es bei dir nicht so? Höre nicht auf zu träumen! Alles, was du tun musst, ist aus diesen Blog-Träumen ein Ziel festlegen und in einen Plan verwandeln, wie du dieses Ziel erreichen möchtest. 

Weisst du, viele bloggen ziel- und planlos. So, wie ich es einst getan habe als ich damals meinen Hamerlike Blog gestartet hab. Viele Blogger verfassen endlose Blogbeiträge, verbringen Stunde um Stunde auf Social Media. Sie posten hier etwas, machen da etwas. Alles nur, weil sie sehen, dass andere Blogger es tun. Hinterher regen sie sich auf, weil sie nicht die Ergebnisse sehen, die sie sich erhofft haben. Viele geben dann auf. Auch ich kenne dieses Gefühl nur allzu gut. Gib nicht auf, geh nur alles (anders) richtig an.

Die harte Wahrheit ist…

  • wenn du dir kein Ziel setzt und stattdessen immer nur deine tägliche To-Do Liste abarbeitest, wirst du nie Ergebnisse sehen. 

Die gute Nachricht ist, 

  • du kannst Ergebnisse sehen, du kann gross Träumen und diese auch erreichen … wenn du die Dinge richtig angehst. 

Und genau darum geht es beim Setzen von Zielen. Finde heraus, was du tatsächlich mit deinem Blog erreichen möchtest und arbeiten von dort aus weiter.

Blog Träume in Plan verwandeln

Wenn du mit deinem Blog Geld verdienen möchtest, ist das grossartig. Setze dir das nicht einfach als Ziel und schreibe darauf hin wahllose Blogbeiträge. Mach aus diesem Ziel einen Plan.

Wie das geht? Ein Beispiel dazu:

Mögliches Blog Ziel: Geld verdienen

Der Klassiker: Sagen wir, das Ziel deines Blogs ist es, Geld zu verdienen. Genug Geld, damit du deinen Job aufgeben und Vollzeit an deinem Blog arbeiten kannst. Eins vornweg, das ist ein langer Weg. Ein Ziel, das nicht von heut auf morgen realisierbar ist. Wenn du das schnelle Geld machen möchtest, dann ist Bloggen nicht das richtige. Ja, du kannst langfristig mit einem Blog Geld verdienen. Dazu musst du es aber auch richtig angehen und Geld haben. ABER: Träume gross und arbeite daran.

1. Zuerst muss du dir überlegen, wie du Geld verdienen möchtest.

Es gibt tonnenweise Möglichkeiten, mit einem Blog Geld zu verdienen… Werbung, Affiliates, Produkte, Dienstleistungen, gesponserte Beiträge etc. etc. (In Kürze ein einzelner Blogbeitrag dazu).

Nicht alle Möglichkeiten davon werden für deinen Blog oder dein Leben richtig sein. Wähle die Möglichkeit aus, die für dich richtig erscheint. 

Nehmen wir an, du entscheidest dich dafür, Geld durch Affiliates und Produkte zu verdienen.

2. Du musst dir überlegen, wie du das machen sollst

Für Affiliates musst du gute Affiliate-Programme recherchieren (z. B. Amazon etc.). Dann musst du herausfinden, wie du Beiträge erstellst, die diese Affiliate-Links enthalten. Ein möglicher Beitrag könnte eine Rezension des Produkts sein. Oder es könnte eine Liste sein, z. B. die 20 besten Fotoausrüstungen, die jeder Food-Blogger haben sollte. Bei mir wurde es eine Liste mit Blogging Tools die ich nutze:

>>> Lese mehr dazu: Die besten Blogging Tools

Dann musst du diese Beiträge schreiben, sie für Suchmaschinen optimieren und sie bewerben! Mit bewerben meine ich posten und teilen. Ob du dafür Geld in die Hand nehmen möchtest, überlasse ich dir, zu Beginn rate ich davon ab – kostet Geld.

Oder falls du dich entschieden hast, dass du mit dem Verkauf von (eigenen) Produkten Geld verdienen willst, dann musst du zuerst recherchieren (was wird gebraucht), dein Produkt, erstellen und es bewerben. Auch etwas, was nicht von heute auf morgen realisierbar ist. 

Weitere Schritte zur Erreichung deines Ziel Geld verdienen:

3. E-Mail Liste vergrössern

Ebenso solltest du daran arbeiten, deine E-Mail-Liste zu vergrössern. Z. B. indem du ein verlockendes Opt-in-Angebot (Freebie) erstellst. Nutze dann deine E-Mail-Liste und die sozialen Medien, um einen effektiven Verkaufstrichter zu erstellen. 

 

4. Relevante Blogbeiträge dazu schreiben

Du wirst auch relevante Blogbeiträge schreiben, die ebenfalls dazu beitragen werden, Verkäufe und Abonnenten zu generieren. Führe daher idealerweise eine Liste mit möglichen Blogbeiträgen, damit du immer weisst, worüber du berichten sollst.  

Deine neue To-Do-Liste zum Erreichen deines Blog- Ziels

Am Ende dieses Prozesses wird deine To-Do-Liste also ganz anders aussehen als die, mit der du begonnen hast. Anstelle von Dingen wie „Einmal wöchentlich einen Blogbeitrag schreiben“, „Werbung in den sozialen Medien machen“, „irgendetwas tun, was alle anderen auch tun“, wird deine To-Do-Liste plötzlich viel fokussierter sein… 

Du wirst womöglich Partner recherchieren und Beiträge schreiben, die die Affiliate-Verkäufe ankurbeln. Du wirst eine E-Mail-Liste einrichten, ein Content-Upgrade erstellen und ein Produkt zum Verkauf erstellen sowie Beiträge schreiben, die mit diesem Content-Upgrade zusammenhängen.

Und wenn dich das jetzt alles etwas entmutigend anhört, mache dir keine Sorgen. Der nächste Schritt ist es, all diese Aufgaben in kleine, mundgerechte Stücke zu zerlegen und dann einfach so viele zu erledigen, wie du an einem Tag schaffen kannst. Es könnte 3 Monate dauern, bis du das alles geschafft haben… vielleicht sogar länger. Der Weg ist das Ziel.

Am Ende der 3 Monate wirst du mit ziemlicher Sicherheit etwas Geld verdienen und ein Ziel erreicht haben, das du vielleicht schon seit Jahren hast, aber bis anhin nur erhofft und geträumt hast. 

Hast du es erst einmal geschafft, dann kannst du das ganze Prozedere mit anderen Partnern und einem anderen Produkt wiederholen und noch mehr Geld verdienen. So wirst du nach und nach das Ziel erreichen, genug Geld damit zu verdienen, damit du deinen Job aufgeben kannst, um hauptberuflich zu bloggen… und dann wird dich nichts mehr aufhalten können!

Ja, mag vielleicht jetzt etwas alles übertrieben einfach klingen, aber ey: Dream big und glaube an dich, deine Träume und Ziele. Go for it!

Das ist natürlich nur ein Beispiel…

…vielleicht entscheidest du dich, deinen Blog auf eine ganz andere Art und Weise zu monetarisieren, oder vielleicht ist das Geld verdienen gar nicht das Ziel deines Blogs. Vielleicht möchtest du eine Botschaft verbreiten, die dir am Herzen liegt, oder einfach nur ein unterhaltsames und erfüllendes Hobby haben.

Auch das ist gut. Doch auch hier solltest du immer ein Ziel vor Augen haben.

>>>Lese mehr dazu: Wie du in kurzer Zeit mehr für deinen Blog erledigen kannst

Schritt für Schritt zu deinem Blog Ziel

Im Grunde genommen kannst du immer dem gleichen Prozess folgen. Mit deinem ultimativen Ziel beginnen und rückwärts arbeiten. 

  1. Schritt: Das Ziel definieren
  2. Schritt: Ziel in Projekte und Aufgaben umwandeln
  3. Schritt: Ergebnis- oder Aufgabenorientierte Planung durchführen
  4. Schritt: Planung der Arbeit (im Kalender)
  5. Schritt: Aufgaben ausführen

(Ich plane dazu noch einen ausführlicheren Beitrag zu schreiben und gehe dazu auf die einzelnen Schritte ein.)

Ziele helfen dir, auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Wie willst du dein Ziel erreichen? 

 

Verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletter und erhalten in (un)regelmässigen Abständen Blog- und Produktivitätstipps direkt in deinen Posteingang.

 

Diesen Beitrag pinnen:

Blog Träume in Plan verwandeln

 

 

Step 1

Erstgespräch

Bei einem Erstgespräch klären wir, ob und wie ich dir helfen kann, lernen uns kennen und klären auch, ob eine Zusammenarbeit in Frage kommt.

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.