In diesem Beitrag können Affiliate-Links verwendet werden. Ich erhalte möglicherweise eine kleine Provision ohne zusätzliche Kosten für dich, wenn du meine Partnerlinks verwendest.

Letztes Update am 29. Juni 2022 by Claudia

Du hast einen neuen Blog gestartet. Und jetzt? Du schaust stundenlange auf einen blinkenden Cursor auf einer leeren Blogbeitragsseite? Ich kann dich beruhigen, damit bist du nicht alleine.

Welche Arten von Blogbeiträgen sollst du schreiben?

Aus diesem Grund, habe ich diese Liste mit den 5 Arten von Blogbeiträgen zusammengestellt, die alle neuen Blogger kennen und schreiben sollten. Es handelt sich um bewährte Blogbeitrags-Formate, die dir garantiert helfen, mehr Besucher auf deinen Blog zu bringen und eine treue Leserschaft aufzubauen.

>>> Lese dazu: Ideen für den ersten Blogbeitrag


DU HAST NOCH KEINEN BLOG GESTARTET?

Schau dir meine Schritt-für-Schritt-Anleitung an. Sie zeigt dir genau, wie du deinen Blog in kurzer Zeit starten kannst.

Bloggen hat extrem niedrige Startkosten:  Eigentlich musst du nur für das Webhosting (ich empfehle Hostpoint) und einen Domainnamen für deinen Blog bezahlen. Einen Computer/Laptop und Internetverbindung hast du vermutlich bereits. 

Die vollständige Anleitung, wie du deinen Blog kostengünstig starten kannst, findest du in meinem Leitfaden für den Start eines Blogs hier.

Vielleicht findest du auch diese Beiträge über die Gründung eines Blogs hilfreich:

WAS MACHT EINEN GUTEN BLOGBEITRAG AUS?

Damit deine Blogbeiträge wirklich glänzen, solltest du sicherstellen, dass du…

  • Gib deinem Blogbeitrag einen aufmerksamkeitsstarken und aussagekräftigen Titel
  • Verwende Überschriften, kurze Absätze und Aufzählungspunkte zur Auflockerung des Textes
  • Schreibe mindestens 1.000 Wörter (je länger, desto besser!)
  • Biete hilfreiche, umsetzbare Lösungen für die Probleme deiner Leser an.

Hier sind die besten Arten von Blogbeiträgen, die du in deinem neuen Blog schreiben kannst:


Arten von Blogbeiträgen

1. DER GRUNDLAGEN BEITRAG

Dies ist eine der wichtigsten Arten von Blogbeiträgen, die du verfassen kannst.

Ein Grundlagenbeitrag ist ein ausführlicher, sehr detaillierter Blogbeitrag, der sich auf das Thema deines Blogs bezieht. Er wird auch als „Cornerstone“ (Eckpfeiler) für deinen Blog bezeichnet.

In diesem Blog geht es zum Beispiel um das Bloggen, daher ist einer meiner Grundlagen Beiträge mein detaillierter Leitfaden „Wie du einen Blog startest„.

Andere Beispiele für grundlegende Beiträge:

Natürlich sollten die Grundlagen Beiträge auf die Nische deines Blogs zugeschnitten sein. Versuche, deine grundlegenden Inhalte so relevant, hilfreich und ausführlich wie möglich zu gestalten, und verlinke in deinen anderen Blogbeiträgen häufig auf diese Beiträge.


2. DER BEITRAG MIT TIPPS UND TRICKS

Der Austausch von Tipps und Tricks mit deinen Lesern ist eine grossartige Möglichkeit, einen Mehrwert zu bieten und Blogbeiträge zu erstellen, die sehr beliebt sein werden.

Das Ziel ist es, deinen Lesern „schnelle Erfolge“ mitzuteilen, die sie leicht umsetzen können, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen.

Einer meiner Tipps und Tricks Beiträge ist der Beitrag 9 Dinge, die man tun sollte, bevor man einen Blog startet.

Andere Beispiele für Tipps und Tricks sind:

3. DER LISTEN-POST

Ein Listenbeitrag ist genau das, wonach er klingt! Eine grosse Liste von Ideen, Gewohnheiten, Tipps, Gegenständen usw.

Jeder mag Listenbeiträge, weil sie als wertvoll angesehen werden. Sie fassen einen Haufen toller Ideen an einem Ort zusammen, was sehr praktisch ist. Diese Art von Blogbeiträgen wird immer gerne in den sozialen Medien geteilt.

Beispiele für Listenbeiträge:

4. DER HOW-TO-BEITRAG

Anleitungen und Tutorials sind sehr beliebt. Sie helfen deinen Lesern, ein Problem zu lösen und etwas Neues zu lernen. Überlege einmal, wie oft du gegoogelt oder auf Pinterest nach einer Anleitung für eine bestimmte Tätigkeit gesucht hast.

Andere Leute tun das Gleiche, und du kannst ihnen helfen, indem du einen wirklich guten How-to-Beitrag schreibst, um ihr Problem zu lösen. ‘How-to’ heisst nichts anderes ‘Wie du/ihr….’

Einer meiner beliebtesten How-to-Beiträge ist mein Tutorial über das Finden des perfekten Blognamens.

Beispiele für How-to-Posts:

  • Wie du dich vegan ernähren kannst.
  • Wie du dein erstes Buch auf Amazon veröffentlichst.

5. DER ROUND-UP-BEITRAG

Round-up-Posts sind Blogbeiträge, in denen du eine Reihe von verwandten Inhalten zusammenstellst und diese an einem Ort veröffentlichst.

Du kannst deine Lieblings-Tools und -Ressourcen zusammenstellen. Oder andere Blogger in deiner Nische zu einem bestimmten Thema befragen und deren Antworten in einem Blogbeitrag zusammenfassen. Eine Zusammenfassung von Inhalten anderer Blogger erstellen oder deine eigenen besten Blogbeiträge zusammenstellen.

Mit einem Round-up-Post sind die Möglichkeiten endlos!

Beispiele für Round-up-Beiträge:

Dies sind einige der besten Arten von Blogbeiträgen, die man schreiben kann, um mehr Besucher zu bekommen.

Ich halte mich bei allen meinen Blogs an diese Blogbeitrags-Formate. Diese Art von Blogposts ist eine grossartige Möglichkeit ist, um mehr Besucher zu bekommen!

Probiere einige dieser Blogbeitrags-Ideen aus, falls du ein neuer Blogger:in bist,

Viel Glück und viel Spass beim Bloggen!

Verpasse nichts mehr!

Folge mir auf Facebook und Instagram. Oder abonnieren meinen Newsletter und erhalte in (un)regelmässigen Abständen News, Updates und Tipps zu meinen Angeboten und Blogbeiträgen oder lass dich ganz einfach inspirieren.

Diesen Beitrag auf Pinterest pinnen:

Arten von Blogbeiträgen


Step 1

In einem kostenlosen Erstgespräch (max 30min) schauen wir wo du stehst und was du genau brauchst. 

Step 2

Angebot

Nach unserem Gespräch erhälst du eine kurze Zusammenfassung und ein unverbindliches Angebot, wie ich dir helfen kann. Es ist deine freie Entscheidung, mit mir eine Zusammenarbeit einzugehen.

Step 3

Administration

Nach deiner Zusage erhälst du von mir die Rechnung inkl. Vertrag. Nach erfolgter Überweisung innert 10 Tagen, spätestens vor dem ersten Coaching Call (Kick-Off Meeting), erhälst du von mir detaillierte Informationen zum Ablauf und Inhalt des Coachings (angepassst auf deine jeweiligen Bedürfnisse und Ziele).

Step 4

Kick-Off Meeting

In einem 30-60 minütigen Kick-Off Meeting klären wir, wo du aktuell stehst, was deine aktuellen Herausforderungen sind und was dein Ziel für das Coaching ist.

Step 5

1:1 Coaching

Unsere 1:1 Coachings Sessions finden alle im geschützten Rahmen via Zoom statt. Die jeweilen Calls setzen wir gemeinsam fest (je nach Verfügbarkeit). Während dieser Zeit stehe ich dir als neutrale Beobachterin und Feedbackgeberin zu Verfügung. 

Step 6

Feedback

Nach unserem Coaching erhälst du von mir einen Feedback-Fragebogen zu unserer gemeinsamen Zusammenarbeit. Darauf lege ich besonderen Wert und danke dir, dass du dir die Zeit nimmst und mir ein ehrliches Feedback gibst. Nur so kann ich mich und meine Dienstleistungen verbessern. Auszüge vom Feedbackfragebogen erlaube ich mir als Testimonial für meine Website und Social Media Posts zu nutzen.